Fragen & Antworten

  • Nein, es gibt keine Leihgebühren.

  • Die Dauer ist nicht begrenzt bzw. nur insofern, als dass andere fixierte Termine berücksichtigt werden müssen.

Im Buchungskalender auf der Seite der EUREGIO Salzburg: Zum Kalender

  • Die Ausstellungsmöbel passen in einen PKW Kombi mit umgelegten Rücksitzen. 
  • Sie kann von einer Person transportiert und getragen werden. Die Ausstellungsmöbel sind leicht und handlich.

  • Die Ausstellung wird von der ausleihenden Schule bzw. Institution am letzten Ausstellungsort abgeholt.
  • Der Klimaladen ist in der Region der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein sowie im Land Salzburg unterwegs.
  • Am Ende des reservierten Zeitraums wird die Ausstellung von der nachfolgenden Schule bzw. Institution wieder  abgeholt.

  • Der Aufbau ist in etwa 30 Minuten erledigt.
  • Eine Anleitung ist online in den Unterlagen für Lehrer*innen abrufbar.
  • Ein kurzes Video zeigt den Aufbau.

  • Jede der 5 Stationen benötigt in etwa einen Platz von 1,5 bis 2 x 1 Meter.
  • Die Ausstellung besteht aus 5 Stationen und zwei zusätzlichen Beachflags.

  • Hier sind zwei beispielhafte Aufbauten in einem Klassenraum (6x9 Meter) gezeigt. Je mehr Platz zwischen den Stationen, desto angenehmer.

 

  • Stifte
  • mindestens 50 Stück kleine Notizzettel (ca. 9 x 9 cm)
  • alle anderen Materialien sind integriert

Smartphone oder Tablet

  • ideal: für jede Schüler*in ein Gerät, (eigenes) Smartphone oder Tablet
  • alternativ: für jede Gruppe mindestens ein Gerät (5 Endgeräte)
  • Verbindung zum Internet (ideal: WLAN-Verbindung)

Die vertiefenden Informationen werden in einem gewöhnlichen Browser angezeigt, auch das Einkaufen funktioniert darüber.

Zum Scannen der QR-Codes wird eine im Smartphone oder Tablet verbaute Kamera und eine geeignete App benötigt. Apps zum Scannen von QR-Codes sind meistens bereits vorinstalliert bzw. in die Kamera-App integriert.

  • Nein, analoge und digitale Mittel werden in der Vermittlung geschickt kombiniert.
  • Schnell erfassbare Grafiken auf den Ausstellungsmöbeln werden digital, mit tiefergehenden Informationen am Smartphone oder Tablet, ergänzt.
  • Spiele und Aufgaben wiederum werden analog, mit den Händen, gelöst und unterstützen so das Verarbeiten der Informationen.
  • Der Einkauf wird per Smartphone oder Tablet erledigt. Die Zusammenfassung kann anschließend für später gespeichert werden.
  • Der “Gewohnheits-Tracker” im praktischen Format zum Einstecken, Mitnehmen und Ausmalen ist ein nützlicher Begleiter im Alltag.

  • Die Ausstellung ist als Kombination von verschiedenen digitalen und analogen Werkzeugen konzipiert. Über die Inhaltsvermittlung hinaus, gibt es Online-Werkzeuge, die das Erfassen und Zusammenfassen der Informationen erleichtern. Ideal ist also die Nutzung von elektronischen Geräten.
  • Als Notfall-Lösung bzw. Backup gibt es alle Ausstellungstexte in halber Klassenstärke auch in einem gedruckten Booklet.
  • Auch das Einkaufen kann ohne Mobilgerät erfolgen. Am Besten wird in diesem Fall eine Tabelle vorbereitet, in die die Schüler*innen die Produkte und Werte eintragen können und Zwischensummen errechnen können. Die Schüler*innen sollten sicher im Rechnen mit Kommastellen und wechselnden Vorzeichen sein.

  • Ja, sobald die Ausstellung gebucht wurde, bekommen Sie Zugang zum Downloadbereich mit ausführlichen Informationen zur Vorbereitung. Auch alle Texte der Ausstellung sind dort zugänglich. Empfehlenswert ist es, die Einleitung mit allgemeinen Informationen zu Wetter und Klima schon vorab gemeinsam durchzunehmen.
  • Es gibt auch Informationen zu Schwierigkeit und Lesedauer der einzelnen Texte, die Schüler*innen können also schon vorab in Kleingruppen eingeteilt werden. 
  • Ein Booklet mit allen Ausstellungstexte in halber Klassenstärke kann ausgeliehen werden.

Nein, die Ausstellung und die begleitenden Unterlagen sind so aufbereitet, dass Lehrer*innen und ihre Schüler*innen die Ausstellung alleine erarbeiten können.

Es ist aber möglich, externe Referent*innen zu buchen. (Kosten & Dauer auf Anfrage)

Variante 1 (zeitsparender & mehr Austausch) - ca. 2 Stunden

Es werden 5 Gruppen gebildet, jede Gruppe beschäftigt sich mit einer der Themenstationen. Nachdem alle Gruppen mit den Aufgaben fertig sind, präsentieren sie den anderen Gruppen die „gelernten“ Kernthemen. Anschließend geht jeder für sich (bei genügend Endgeräten) oder in der Gruppe einkaufen.

 

Variante 2 (tiefergehend) - 5 x 1 bis 1,5 Stunden:

Jede der 5 Gruppen durchläuft alle Stationen. Dabei bekommen sie alle Informationen von jeder Station. Dadurch wird mehr Zeit benötigt, aber auch mehr Information vermittelt. Es empfiehlt sich, Pausen einzuplanen oder kürzere Einheiten über mehrere Tage zu verteilen.

Login

Forgot password?
New to site? Create an Account
×
Signup

Already have an account? Login
×
Forgot Password

×
Scroll to Top Skip to content